Kürbisrisotto

In meiner Ökokiste war ein Hokkaido Kürbis und bei Kürbis denkt man natürlich sofort an Kürbissuppe. Diese ist bei meinen Lieben jetzt nicht übermäßig beliebt und so habe ich mir etwas anderes überlegt. Ich habe ihn in einem Risotto verarbeitet und das kam sehr gut an!

Für 4 Personen:
1 mittelgroßer Hokkaido Kürbis
500g Arborino Reis
1,5 Liter Gemüsebrühe
Olivenöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/4 Liter Weißwein
2 Handvoll Parmesan
frisch geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Den Kürbis gründlich waschen, vierteln, die Kerne entfernen und die Stücke in der Gemüsebrühe ca. 20 Minuten kochen.

In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel kleinschneiden und in das heiße Öl geben, den Knoblauch schälen, durchdrücken und ebenfalls dazu geben. Das Ganze glasig dünsten, anschließend den Reis dazugeben und ebenfalls mitdünsten. Vorsicht dass nix anbrennt! Mit Weißwein ablöschen und köcheln lassen. Immer weiterrühren und Wein angießen bis dieser verbraucht ist. Dann mit der Gemüsebrühe weitergießen. Diese sollte noch heiß sein, die Kürbisstücke kann man zurückhalten. Ca. 25 Minuten so verfahren, dann die Kürbisstücke dazugeben und  ca. 5 Minuten mitkochen lassen. Den Parmesan reiben und einrühren. Wer es ganz genau nimmt: ich habe 2 Handvoll abgewogen: das sind ca. 80 Gramm 🙂 Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. In Tellern anrichten, wer mag kann noch ein paar Tropfen Kürbiskernöl darauf verteilen.

Kürbisrisotto
Risotto mit Hokkaido Kürbis

2 Gedanken zu „Kürbisrisotto“

Schreibe eine Antwort zu Monika Rumrich Antwort abbrechen