Spaghetti alla Crudaiola

Ein Gericht aus Süditalien sind diese „Spaghetti alla Crudaiola“. Crudo ist das italienische Wort für roh und in diesem Fall heißt das, dass die Zutaten nicht gekocht werden müssen – außer den Nudeln natürlich.

Die „Soße“ muss ziemlich lange durchziehen, am besten bereitet man sie gleich nach dem Frühstück vor, um das Gericht abends genießen zu können. Oder gleich am Vorabend, dann muss man nur noch die Nudeln abkochen und gut ist es. Nachdem das eingelegte Gemüse direkt aus dem Kühlschrank kommt, ist es sehr wichtig, dass die Spaghetti aus dem Nudeltopf abgegossen werden und wirklich sofort serviert werden, sonst wird das Ganze zu kühl und ölig. Und man muss das Gemüse sehr fein schneiden, dicke Brocken können nun mal nicht so gut durchziehen… Aber, nun zum Rezept:

Für 4 Personen braucht man:
500g Spaghetti
250g Kirschtomaten
2 kleine, grüne Paprikaschoten
1 gelbe Paprikaschote
2 EL Kapern
1 zarte Stange Staudensellerie
1 kleine Handvoll Basilikumblätter
1 TL getrockneter Oregano
1 kleine Knoblauchzehe
etwas Salz
120ml bestes Olivenöl

Das Olivenöl abmessen und in eine große Schüssel geben. Alles Gemüse waschen und abtrocknen. Die Kirschtomaten halbieren und in das Öl geben, die Paprika und den Sellerie sehr fein schneiden und ebenfalls dazugeben. Die Basilikumblätter grob hacken und beifügen, den Knoblauch durchdrücken und dazu geben. Dann noch die Kapern und den getrockneten Oregano. Alles gut durchmischen, abdecken und in den Kühlschrank stellen. Ab und zu durchrühren und bis zum Verzehr kühl halten. Dann die Spaghetti abkochen, abgießen und mit dem Gemüse mischen. Bei Bedarf noch ein bißchen salzen. Sofort servieren, guten Appetit!

Das Sugo für Spaghetti alla Crudaiola
Alles schön kleingeschnitten und gemischt, jetzt muss es nur noch durchziehen.
Spaghetti alla Crudaiola
Das fertige Ergebnis 🙂

Kommentar verfassen