Sizilianische Mandarinen Marmelade

Sizilianische Mandarinen Marmelade

Ich weiß, es ist erst Januar und der Winter dauert wohl noch etwas, aber ich träume trotzdem schon vom nächsten Urlaub! Und um mir die Wartezeit zur verkürzen, habe ich sizilianische Mandarinen Marmelade eingekocht. Vom Ergebnis bin ich, und die bisherigen Tester, restlos begeistert.

Meine Freundin aus Sizilien hatte mir schonmal eine Crostata mit selbstgemachter Mandarinen Marmelade mitgebracht und mir  erklärt, wie man diese zubereitet. Ganz wichtig hierbei ist Bio Qualität zu verwenden, denn es werden auch die Schalen mit verarbeitet. Da denkt man natürlich sofort dass der Aufstrich evtl. bitter wäre, aber das ist nicht der Fall.

Ein wichtiger Hinweis: die Zubereitung dauert ziemlich lange. Mit Ruhezeiten, z.B. damit der Sirup zieht, mehrmaligem aufkochen, etc. braucht man ca. 15 Std. Das sollte man also bei der Zubereitungszeit unbedingt berücksichtigen. Aber der Aufwand lohnt sich! Und ich muss zugeben, dass dies nicht mein erster Versuch war. Ich erspare euch die Details, aber ich empfehle DRINGENDST einen BESCHICHTETEN, SEHR GROSSEN Kochtopf zu verwenden…

Für 6 Marmeladen Gläser à 0,2 l habe ich verwendet:
1 kg Bio-Mandarinen
800g Zucker
2 Bio Zitronen (den Saft davon)
1 mittelgroßes Stück Ingwer

Die Mandarinen in einen großen Topf geben und 10 Minuten lang in Wasser kochen. Danach die Mandarinen abgießen, etwas auskühlen lassen und die Früchte halbieren. Mit einem spitzen Messer die Kerne entfernen und die Hälften anschließend in einen großen, beschichteten Topf geben. Dabei am besten etwas Saft herausdrücken.

Sizilianische Mandarinen Marmelade
Alle Mandarinen sind entkernt und leicht ausgepresst.

Den Zucker zugeben und das Ganze einmal richtig aufkochen lassen. Nun wird das Ganze ca. 12 Stunden stehen gelassen, damit sich der Sirup bilden kann.

Sizilianische Mandarinen Marmelade
Die Mandarinen-Zucker Masse nach 12 Std.

Dann die Mandarinenmasse ca. 40 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen und anschließend mit einem Pürierstab durchmixen.

Sizilianische Mandarinen Marmelade
Dann sieht es ungefähr so aus 🙂

Den Ingwer schälen und dazu geben. Die Bio-Zitronen auspressen und den Saft ebenfalls dazu gießen. Die Marmelade nochmal ca. 10 Minuten kochen. Das Ingwerstück rausfischen und die fertige Mandarinen Marmelade sofort in vorbereitete Gläser füllen und gut verschließen.

Buon appetito!

Sizilianische Mandarinen Marmelade
Ein Genuss auf Cornetto oder Semmeln: sizilianische Mandarinen Marmelade

 

8 Gedanken zu „Sizilianische Mandarinen Marmelade“

  1. Hey 😊 Wir haben deine zitronenmarmelade gekocht und sind super begeistert! Warum empfiehlst du den beschichteten Topf? 😅 Liebe Grüße Charlotte

    1. Ich habe die Marmelade genau nach diesem Rezept gemacht. Sie war zu dünn und entsetzlich bitter. Es waren Bio Mandarinen aus Spanien, die mir ein Bauer versendet hat. Jetzt muss ich überlegen, was ich mache. Wahrscheinlich muss ich die gesamte Marmelade entsorgen.

      1. Das tut mir sehr leid, das hatte ich noch nie. Ich bin leider kein Marmeladen Experte, mein Hobbykoch-Verstand sagt, dass es an der Schale der Mandarinen lag. „Zu flüssig“ passiert wenn in den Schalen nicht genügend Pektin war. Du könntest mit Gelierzucker nachhelfen.
        Zu bitter – waren noch Kerne in den Früchten? Daran kann es liegen. Du könntest versuchen die Masse zu strecken. Mit Wasser, Mandarinensaft oder Orangensaft. Und dann nochmal mit Gelierzucker einkochen? Ich hoffe das hilft Dir weiter. Trotzdem liebe Grüße

  2. Das Rezept hab ich nachgekocht.
    Mir war das Ergebnis zu süß (vom Zucker) und zu sauer. Auch die Schalen waren mir zu bitter.
    Vermutlich lag es an dem Reifeunterschied zwischen Mandarinen die vor Ort geerntet und verarbeitet werden und den Mandarinen.die man hier im Laden kaufen kann.
    Gerettet habe ich die Marmelade daturch daß ich nochmal 1,5 kg Mandarinen in der Schale gekocht und nach dem Abkühlen die Schale entfernt habe. Das Fruchtfleisch habe ich mit der ersten Charge Marmelade aufgekocht und mit gelierfix 1:2 auf Konsistenz gebracht.
    Das Ergebnis ist fruchtiger, kaum süß und insgesamt wesentlich „runder“ als vorher.
    Albrecht

Kommentar verfassen