One pot pasta „Primavera“

Jeder spricht gerade über „one pot pasta“ und so habe ich letzte Woche ausprobiert, was sich hinter den Eintopf-Nudeln so verbirgt 🙂

Bei one pot pasta werden die Nudeln direkt zusammen mit allen anderen Zutaten in einem Topf gekocht. Das wichtigste ist, dass man alles gut vorbereitet, d.h. vor allem, dass das Gemüse schon gewaschen und geschnitten ist, sonst geht es sich mit der Garzeit nicht aus.

Das ausprobierte Rezept ist auf Tasty von Buzzfeed zu finden, ich habe es etwas abgewandelt und die Mengenangaben angeglichen.

Für 4 Personen:
1l Gemüsebrühe
300g Linguine (oder Spaghetti)
300g Brokkoli Röschen
ein Bund grüner Spargel
1 kleine Zwiebel
120g Champignons
2 Knoblauch Zehen
1 TL Olivenöl
1/2 Becher Sahne
2 Handvoll frisch geriebener Parmesan
1/2 Bund frischer Petersilie
etwas Chilli
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Brokkoli, Spargel und Champignons waschen, bzw. bürsten und zerteilen: den Brokkoli in kleine Röschen, den Spargel in ca. 2cm lange Stücke und die Champignons in nicht zu dünne Scheiben. Die Zwiebel schälen und hacken, den Knoblauch ebenfalls schälen und anschließend durchdrücken. Die Gemüsebrühe in einen möglichst großen Topf füllen und mit den Nudeln, dem Brokkoli, dem Spargel, den Zwiebeln und dem Knoblauch erhitzen. Immer wieder umrühren! Sobald die Brühe kocht, Champignons,  Olivenöl, Chilli, Salz und Pfeffer dazugeben. Die Hitze reduzieren und das Ganze ca. 10 Minuten köcheln lassen, umrühren nicht vergessen. Die Petersilie waschen, trocken schleudern und möglichst fein schneiden. Diese dann zusammen mit der Sahne und 2 Handvoll Parmesan unterheben. Das Gericht nochmal ca. 3 Minuten köcheln lassen. Die Soße sollte nun schön sämig eingekocht sein, die Nudeln al dente und das Gemüse nicht zu weich.

one pot pasta Primavera
Alles in einem Topf!

 

Kommentar verfassen